Das Klassentreffen in Kappstadt 2004

Bilder von Barbara Maisonpierre

Hans Martin Noll's Frau, Hans-Martin Noll, Ruth Weihe

Ruth Weihe, Martin Cahnbley, Günther von Ketelhodt

Klaus Weihe

Thomas Auf der Heyde, Barbara Siebold, Martin Cahnbley

Thomas, Barbara, Martin, Otto Holicki

Martin, Otto, Günther Schilbach's Frau, Günther Schilbach, Klaus Weihe.

Menschen in der Finsternis, auf Erleuchtung hoffend.


Das Treffen am Kapp der Stürme

Bilder von Klaus Weihe

Die Mitwirkenden:

Von Angst gezeichnet, das Gesicht der Senhora Schilbao, Günther Schilbach's Frau

Ein sorgenvoller Otto Holicki

Barbara Maisonpierre (Siebold), die mit Unbehagen auf die herannahenden Sturmwolken blickt

Thomas Auf der Heyde, dem das Wetter ebenfalls ganz und gar nicht gefällt.

Günther von Ketelhodt, seine Angst von Weissbier betäubt.

Martin Cahnbley der in solch ernsten Situationen auf Schwarzbier schwört.

Ruth Weihe (Weihe hiess sie früher mal...) harrt gebannt der Dinge.

Hans Martin Noll, der Bedrohung durch die Naturgewalten gefaßt entgegensehend und dafür verdient Bewunderung erntend.

Hans Martin's Frau, ob der Stärke ihres Mannes zuversichtlich.

und nun: Tataaa!

Das Treffen am Kapp der Stürme!

Zu fortgeschrittener Stunde bekommt das Schiff bedrohlich Schlagseite.

Die Teilnehmer stört das zunächst kaum. Nur Günther Schilbach sieht sehnsüchtig seinem Weissbierglass hinterher. Es war aus seiner Reichweite gerutscht und so auch seine letzte Gelegenheit, Erleuchtung zu erlangen. Otto klammert sich an Hansi Noll und Ruth fest, um nicht ungebremst in die rechtsseitig angebrachte Holzvertäfelung zu rasseln.

Martin Cahnbley nutzt eine kurze Flaute um sich in der Herrentoilette wieder frisch zu machen. Sein Mut wird von Ruth und den Nolls sehr bewundert.

Es geht wieder los. Martin ist wieder da, nur hat das Schiff nun Schlagseite Richtung Fenster. Barbara stemmt sich vehement gegen die gnadenlos auf ihren Körper wirkenden Fliehkräfte.

Überstanden! Es kehrt wieder Ruhe ein. Es sind Gott sei Dank noch alle an Bord.

Käpt'n Weihe, der während der ganzen Unruhe seinen Posten nie verlassen hatte, hat nun Zeit, sich zu den Passagieren zu gesellen, damit ein Erinnerungsfoto gemacht werden kann.

Is' nochmal gut gegangen!

Auf Weisung des Käpt'ns sitzen aber nun alle Teilnehmer vorsichtshalber auf der Luvseite. Es soll offenbar das Schicksal nicht unnötig herausgefordert werden.

zurück zur Hauptseite